Vinylboden verlegen | Verlegeanleitung

Allgemeines

Vinyldielen und -fliesen sind für den Einsatz in warmen und trockenen Räumen vorgesehen und nur für Innenbereiche geeignet.

Um ein gutes Endergebnis und die Einhaltung der Garantiebedingungen zu gewährleisten, darf der Boden nur von einer Fachkraft für Fußbodenverlegung und entsprechend der Anleitung verlegt werden.

Die Vinyldielen sollten während der Verlegung untereinander vermischt werden, damit hellere und dunklere Dielen gleichmäßig verteilt werden. Prüfen Sie jede Diele vor dem Verlegen. Verlegen Sie keine mangelhaften Dielen! Wir empfehlen die Verlegung in Richtung der längeren Seite und entsprechend Lichtrichtung. Schneiden von Vinyldielen und -fliesen: Ritzen Sie mithilfe eines Teppichmessers und eines Anschlagwinkels die Oberschicht an. Brechen Sie die Diele/Fliese mit der Hand auseinander.

Abnahme, Lagerung, Akklimatisierung

– Prüfen Sie bei der Abnahme am Standort, dass die Verpackungen nicht beschädigt sind. Vermerken Sie eventuelle Schäden oder Mängel im Frachtbrief.

– Vinylbelag und Verlegungszubehör müssen vor dem Verlegen mindestens 48 Stunden unter den gleichen Bedingungen gelagert werden, die bei der Verlegung herrschen, bzw. so lange, bis die Temperatur der Ware der Umgebungstemperatur entspricht. Die Verpackungen dürfen unter keinen Umständen zu kalt (unter 2 °C), zu heiß (über 40 °C) oder in feuchten oder staubigen Räumen gelagert werden.

– Sorgen Sie dafür, dass die Verpackungen auf ebenem Untergrund ordentlich aufeinandergestapelt gelagert werden.

– Die Verpackungen dürfen nicht hochkant gestellt werden, beispielsweise gegen eine Wand. Stellen Sie sicher, dass die Verpackungen nicht in der Nähe von Heiz- oder Kühlgeräten oder bei direkter Sonneneinstrahlung gelagert werden.

– Wir empfehlen, für dasselbe Objekt vorgesehene Produkte gleichzeitig zu bestellen.

Untergrund und Umgebungsbedingungen

Der Fußbodenbelag wird auf einem trockenen, festen und ebenen Untergrund schwimmend verlegt. Prüfen Sie die Ebenheit des Untergrunds: zulässige Toleranz +/- 3 mm / 2000 mm. Der Untergrund wird gegebenenfalls mit Spachtelmasse oder Platten eingeebnet. Der Fußbodenbelag kann auf Beton, Platten-, Holz-, Kunststoff-, Kork- und Linoleumboden verlegt werden. Textilbeläge müssen vorher entfernt werden. Der alte Fußbodenbelag muss vor der Verlegung des neuen Belags gründlich gereinigt werden.

Prüfen Sie die Feuchtigkeit des Untergrunds: die relative Feuchtigkeit von Unterböden mit Gesteinsoberfläche muss unter 85 % (RH) liegen.

Soweit nicht anders angegeben, werden die Dielen längs zum Licht ausgerichtet. Zu den festen Bauteilen muss ein Bewegungsspielraum von mindestens 5 mm belassen werden. Böden, die breiter/länger als 10 m sind, müssen mit Dehnungsfugen unterteilt werden. Zwischen verschiedenen Räumen ist immer eine Dehnungsfuge vorgesehen.

Der Fußbodenbelag wird nicht unter Einbaumöbeln verlegt (Einbauküche u. a.). Die relative Raumfeuchtigkeit muss während und nach der Verlegung 30-75 % betragen. Die Raumtemperatur muss mindestens +18 °C betragen. Der Fußbodenbelag wird 48 Stunden vor Beginn der Verlegungsarbeiten an den Standort geliefert, wo die Ware in der ungeöffneten Verpackung waagerecht gelagert akklimatisieren muss.

Wird der Belag auf einer Fußbodenheizung verlegt, muss diese vorher mindestens 2 Wochen angeschaltet sein und die Oberflächentemperatur muss vor und während der Verlegung zwischen +18 und 23 °C liegen.

Danach wird die Gebrauchstemperatur um maximal 5 Grad pro Tag angepasst. Die Oberflächentemperatur darf maximal 27 °C betragen. Im Zwischenraum zwischen Unter- und Oberboden wird gegebenenfalls eine Trittschalldämmung angebracht.

Verlegung

Beginnen Sie, den Belag direkt ab der Anfangswand von links nach rechts zu verlegen. Wenn die Raumwände nicht rechtwinklig zueinander angeordnet sind, muss vor der Verlegung entschieden werden, an welcher Wand die schräg geschnittenen Dielen angelegt werden. Beginnen Sie in der Ecke und richten Sie die Längsfeder zum Raum hin aus. Zwischen der Wand und der ersten Reihe wird mit Keilen ein Abstand von mindestens 5 mm geschaffen. Die nächste Diele wird an der Stirnseite schräg von oben an der vorherigen Diele angelegt und eingeklickt. Die gesamte erste Reihe wird auf diese Weise verlegt.

Die letzte Diele wird auf Maß zugeschnitten und die nächste Reihe beginnt mit dem abgeschnittenen Reststück. Benachbarte Dielen müssen um mindestens 300 mm überlappen. Die nächste Diele wird in einem Winkel von 30° zuerst stirnseitig angelegt und danach an der Längsseite angeklickt. Vergessen Sie nicht, während der Verlegung mit Keilen Bewegungsspielräume zu schaffen. Die Bohrungsdurchmesser für Durchführungen müssen mindestens 10 mm größer sein.

Im Video wird gezeigt, wie eine Vinyldiele mit einem scharfen Messer geschnitten wird:

 

Die letzte Reihe wird unter Berücksichtigung des 5 mm großen Bewegungsspielraums auf die richtige Breite zugeschnitten.

Nach der Verlegung werden die Abstandskeile entfernt.  Beim Anbringen der Abschluss-/Dehnungsfugenleisten ist zu berücksichtigen, dass der Fußboden “lebt” und sich ausdehnen kann, d. h. die Leisten dürfen nicht am Fußbodenbelag befestigt werden.

Vor der Verlegung muss die Feuchtigkeit des Unterbodens geprüft werden:

Die relative Feuchtigkeit von Unterböden mit Gesteinsoberfläche muss unter 85 % (RH) liegen. Im Zwischenraum zwischen Unter- und Oberboden wird eine Trittschalldämmung angebracht.

Schutz

Werden nach der Verlegung des Fußbodenbelags noch andere Bauarbeiten durchgeführt, muss der fertige Fußboden sachgemäß vor Verschmutzung und Beschädigung geschützt werden.

Regelmäßige Reinigung

Zur Reinigung des Fußbodens wird ein Allzweckreiniger mit einem pH-Wert von 6-8 verwendet.

Reinigung vor Ingebrauchnahme

Entfernen Sie die Schutzabdeckung und saugen Sie den Fußboden gründlich durch. Entfernen Sie eventuell vorhandene Flecken und wischen Sie den Fußboden feucht ab. Der Fußboden darf nicht mit einem Dampfreiniger gesäubert werden.

Möbelfüße mit Filzgleitern schützen. Schwere Gegenstände oder Möbel dürfen nicht am Fußboden entlang verrückt werden, sondern müssen im angehoben werden.

Verwenden Sie Fußabtreter, damit kein Straßenschmutz auf den Fußboden getragen wird. Beachten Sie, dass Fußabtreter mit Gummiunterseite nicht für den Gebrauch auf dem Vinylbelag geeignet sind. Gummi kann im Vinyl permanente Verfärbungen verursachen.

Kundendienst

Telefon: +358 40  1971061
E-Mail: info@nordicfloors.de

Anschrift

Nordic Floors Oy
Kelikontie 5
62100 LAPUA
FINNLAND